Zweiter Worshop „Multipark" / Bürgermeister Nicolas Häckel / Forum Schulzentrum-Sylt, Westerland / Foto: Holm Löffler Zweiter Worshop „Multipark" / SMG Geschäftsführer Moritz Luft / Forum Schulzentrum-Sylt, Westerland / Foto: Holm Löffler Zweiter Worshop „Multipark" / Planer Rune Glifberg + Steffen Bayerlein / Forum Schulzentrum-Sylt, Westerland / Foto: Holm Löffler Zweiter Worshop „Multipark" / Forum Schulzentrum-Sylt, Westerland / Foto: Holm Löffler Zweiter Worshop „Multipark" / Planer Rune Glifberg + Steffen Bayerlein / Forum Schulzentrum-Sylt, Westerland / Foto: Holm Löffler

Am 22. August war es endlich so weit: Großes Meeting der Sylter Skate-Community in der Aula des Schulzentrums. Trotz sommerlichen Strandwetters und Wellen erschienen über 100 Skaterinnen und Skater, Sportlerinnen und Sportler, Politikerinnen und Politiker sowie diverse interessierte , um sich über die brandheiß erwarteten Entwürfe des Planerduos Glifberg/Lykke zu informieren.

Nach einleitenden Grußworten des Bürgermeisters und dessen Wunsch, den ersten Bauabschnitt der Rollsportfläche 2020 umsetzen zu können gab es ein klares Statement von Moritz Luft, Chef der Sylt Marketing GmbH sowohl für den Multipark für Sylter und Gäste, als auch für dessen Lage im Syltstadion in direkter Nähe zu den Top-Surfspots der Insel.

Die Entwürfe des Multiparks fanden regen Anklang: Flächen für Leichtathletik, Beachvolleyball, Basketball, Fußball, Boule, und natürlich eine herrliche Rollsportfläche fehlten genauso wenig wie einer optionalen Fläche für ferngesteuerte Autos sowie div. Sozial-, Grün und weitere Nutzflächen sind geplant.

Nach etwa einstündigem Vortrag der beiden Multipark-Planer folgte dann das, was einen Workshop ausmachte: In Kleingruppen wurden Einzelheiten diskutiert und Fragen gestellt und Ideen weiterentwickelt. So wurden Fragen zur geplanten Überdachung geklärt, Risiken und Chancen eines zaunfreien Roll- und Radewegekonzeptes diskutiert, sowie Sonderwünsche (z.B. Vert Ramp) angebracht.

Konkrete Entwürfe der Rollsportfläche selbst konnten leider bisher noch nicht wirklich gezeigt werden, eher ging es um die Gesamtanlage „Multipark“. Begründung vom Planerteam: Wir müssen erst wissen, wie die Gesamtanlage aussehen soll, bevor wir ins Detail gehen können. Klingt nachvollziehbar. Also Geduld, liebe Rollsportfans. Wir sind bisher auf einem sehr guten Weg und an Spannung beim Thema Multipark wird es weiterhin nicht mangeln.

Wir bleiben dran und informieren.

Großer Dank an Steffen Bayerlein von der Gemeinde Sylt für die Planung und professionelle Durchführung des Workshops.

Eure Skateboarding Sylt e.V.

 

Presse:
Flensborg Avis vom 27. August 2019
Sylter Rundschau vom 24. August 2019