Masterplan des gesamten Multipark Sylt, Standort Stadion am Südwäldchen, Stand Sommer 2020

„Als Schulleiterin des Schulzentrums Sylt befürworte ich ausdrücklich den Bau des Multipark Sylt am Standort Westerland aus verschiedenen Gründen. Fast alle insular beheimateten Schüler*innen, die eine weiterführende Schule besuchen, gehören zu unserer Schulgemeinschaft des Gymnasiums mit Gemeinschaftsschulteil am Schulzentrum Sylt. Derzeit sind das 720 Schüler*innen. Für diese Schüler*innen bieten wir im Schulsport in unseren zwei Sporthallen und auf unserem Außengelände sowie in Kooperation mit Vereinen auf der Insel vielfältige Bewegungsmöglichkeiten und –formen an.

Der Bereich der Leichtathletik hat traditionell seit Jahrzehnten einen festen Platz im Schulsport. Aufgrund der dafür erforderlichen genormten Anlagen für Laufen, Springen und Werfen hat in den letzten Jahren stets erfolgreich eine gute Kooperation mit dem TSV Westerland stattgefunden, die hinsichtlich der Nutzung der Stadionanlagen Wettkämpfe, aber auch Aktionen wie Läufe zu gesundheitsfördernden Zwecken wie Spendenläufe zu Gunsten von Vereinen der Insel oder überregionalen Organisationen erst möglich macht. Die geplante Integration der Leichtathletikanlagen in den Multipark würde diese Kooperation im Bereich der Leichtathletik weiterhin ermöglichen.

Diese Möglichkeit zur Nutzung professioneller Leichtathletikanlagen ist überdies von entscheidender Wichtigkeit, da wir uns als Schule vor mehr als vier Jahren für die Einführung eines Sportprofils in der Oberstufe entschieden haben, welches sich seither einer großen Beliebtheit erfreut und regelmäßig von Schüler*innen auf ihrem Weg zum Abitur angewählt wird. Leichtathletik gehört zum festen Bestandteil der Abiturprüfungen und auch weiterführend zu den Inhalten eines Sportstudiums, welches Schüler*innen des Sportprofils nach dem Abitur häufiger anstreben.

Neben der Leichtathletik finden jedoch nicht nur traditionelle Sportarten im Schulsport ihren Platz. Auch im Bereich der modernen und der Trendsportarten sollen Schüler*innen ab der Klassenstufe 5 Erfahrungen sammeln. Gerade im curricular vorgesehenen Bereich „Rollen und Gleiten“ bieten die schuleigenen Anlagen jedoch noch wenig Platz. Die Nachfrage bei den Schüler*innen gerade in diesem Bereich ist jedoch sehr groß. Der Multipark Sylt würde u.a. durch seine Möglichkeiten für Skateboarding dafür eine optimale Grundlage schaffen und unseren Schüler*innen ganz neue Erfahrungen ermöglichen.

Besonders in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung ist es pädagogisch wie gesundheitsfördernd von besonderer Bedeutung und Wichtigkeit, dass für Schüler*innen Bewegungsräume und –möglichkeiten geschaffen werden.

Der Multipark Sylt kann dabei ein Ort sein, an dem sich Schüler*innen verschiedener Altersstufen begegnen, wo sie miteinander bewegungsintensiv spielen, sich sportlich messen und voneinander lernen können – im Schulalltag wie im Freizeitbereich.

Entscheidend für den Schulalltag am Schulzentrum Sylt ist dabei auch die fußläufige Erreichbarkeit des Multiparks. Ein anderer Standort außerhalb Westerlands erfordert einen kostenintensiven Transport von Lerngruppen mittels ÖPNV und lässt sich aus Zeitgründen nur äußerst schwierig in den Stundenplan integrieren. Auch eine Umfrage bei unseren Schüler*innen ergab eine deutliche Mehrheit für den Standort in der Inselmitte.

Der Multipark Sylt mit Standort Westerland ist ein Baustein zur Bekämpfung der Bewegungsarmut von Jugendlichen, er ist als ein Ort der Begegnung, als Ort für die Ausübung von traditionellen wie Trendsportarten eine große Chance für unsere Schüler*innen am Schulzentrum Sylt.

Nutzen wir diese Chance!“

 

Gonde Detlefsen, OStD, Schulleiterin Schulzentrum Sylt

 

Leute spendet, hier gehts zur Website der Crowdfunding Aktion: https://www.fuer-unsere-region.de/sh/sylter-bank